Das angeforderte Produkt konnte nicht gefunden werden. (432)
continue shopping

DOZIERENDE IN DIESEM MODUL

Katharina Domnick, LL.M.
Katharina Domnick, LL.M.
Lawyer, Noerr LLP, Germany
René Houareau
René Houareau
Geschäftsführer Recht & Politik, Bundesverband Musikindustrie e.V.
Michael C. Maier, LL.M.
Michael C. Maier, LL.M.
Rechtsanwalt, Partner, Boult Wade Tennant
Dr. Thorsten Schaefer
Dr. Thorsten Schaefer
Head of Data & IP Axel Springer Group Legal
Prof. Dr. Marcus Schladebach, LL.M.
Prof. Dr. Marcus Schladebach, LL.M.
Universitätsprofessor, Juristische Fakultät, Universität Potsdam
Marcus Sonnenschein
Marcus Sonnenschein
Partner und Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Medienkanzlei BREHM & v. MOERS
Prof. Dr. iur. Björn Steinrötter
Prof. Dr. iur. Björn Steinrötter
Juniorprofessur für IT-Recht und Medienrecht, Juristische Fakultät, Universität Potsdam
apl. Prof. Dr. Norman Weiß
apl. Prof. Dr. Norman Weiß
Hochschullehrer, Universität Potsdam

Weitere Dozierende werden zeitnah bestätigt und hier veröffentlicht.

MODULINHALTE

Themen des ersten Blocks (12./13.03.2021) sind u.a.:

  • Musikrecht Vertragsarten
  • Aktuelle Rechtssprechungen
  • Internationales Medienprivatrecht
  • Filmförderrecht
      • Werberechtliche Bestimmungen
        • Spezialfragen des medienrechtlichen Trennungsgrundsatzes
        • Produktplatzierung
        • Schleichwerbung
        • Sponsoring
        • Teleshopping

      Themen des zweiten Blocks (20./21.03.2021) sind u.a.:

      • Aktuelle Rechtssprechungen
      • Marken, Titel und Domains in Medienproduktionen
        • Überblick über die verschiedenen Arten von Kennzeichenrechte
        • Schutzvoraussetzungen und Schutzinhalt von Marken- und Titelrechte
        • Rechteklärung von Kennzeichenrechten bei Medienproduktione
        • Domainauswahl für Medienproduktionen und optimale Verteidigung
          von Domains
        • Maßnahmen gegen Rechtsverletzer
      • Medienarbeitsrecht
        • Grundlagen des Medienarbeitsrechts
        • Status von Medien- und Filmschaffenden, Künstlersozialkass
        • Befristung von Arbeitsverhältnissen in Medienproduktione
        • AGB und Rechteübertragung im arbeitsrechtlichen Kontext
        • Arbeitszeit und TV FFS
      • Wichtige Rechtsfragen im Verlags- und Medienbereich
      • Datenwirtschaftsrecht

        STUDIERENDE DES MASTERS ÜBER DEN STUDIENGANG

        show more

        Anrechenbarkeit & Zielgruppe

        Anrechenbarkeit

        Bei jedem Einzelmodul gibt es die Möglichkeit freiwillig eine Prüfungsleistung zum Abschluss des Moduls abzulegen. Dies befähigt Sie zu verschieden Möglichkeiten der Anrechenbarkeit bei Aufnahme des kompletten Masterstudiums Digital Media Law and Management (die Zulassung ist hierfür Voraussetzung).


        Möglichkeiten der Anrechnung bei bestandener freiwilliger Prüfungsleistung:


        Studienstart innerhalb von einem Jahr nach Teilnahme an einem Einzelmodul 

        • Verrechnung des Einzelmodulpreises mit dem Gesamtpreis des Studiengangs
        • Anrechnung von 6 ECTS

        Studienstart später als ein Jahr nach Teilnahme an einem Einzelmodul

        • Anrechnung von 6 ECTS

        Zielgruppe

        • Fach- und Führungskräfte aus der Medienbranche, die ihre Karriere voranbringen möchten
        • kreativ tätige Medienschaffende, die ihre wirtschaftlichen und rechtlichen Kenntnisse vertiefen möchten
        • Jurist*innen, die sich auf  Medienmanagement spezialisieren möchten
        • andere Berufstätige, die in die Medienbranche wechseln möchten


        Der Studiengang richtet sich an Mitarbeiter*innen und Unternehmen aus der Medienbranche:


        • Film | TV | Radio
        • Publishing
        • Games | IT
        • Musik
        • Communication

        Weitere Informationen zum Master

        Der Masterstudiengang
        Foto: Thomas Roese

        Der Masterstudiengang

        Creative – Legal ­– Business

        Der berufsbegleitende Weiterbildungsmaster bietet praxisrelevantes Wissen zur Gestaltung von Innovations- und Geschäftsentwicklungsprozessen. Der digitale Wandel in der Medienbranche eröffnet neue Geschäftsfelder, Verwertungs- und Erlösmodelle in einem komplexen rechtlichen Umfeld. Um diese Möglichkeiten erfolgreich zu nutzen, braucht es Fach- und Führungskräfte, die an der Schnittstelle von kreativ-künstlerischem Arbeiten, Recht und Business kompetent agieren.

        Der Studiengang richtet sich an Mitarbeiter*innen und Unternehmen aus der Medienbranche und besonders den Bereichen Film, TV, Radio, Publishing, Games, IT, Musik, Communication.


        Die Bewerbungsfrist für den nächsten Jahrgang mit Start zum Wintersemester 2021/2022 ist der 31.07.2021.

        Kontakt

        Tina Huynh-Le
        Tina Huynh-Le
        Project Manager Master Program
        +49 (0) 331.769 915-11 | th@epi.media
        Theres Herzberg
        Theres Herzberg
        Project Coordinator Master Program
        +49 (0) 331.769 915-07 | thb@epi.media
        Please wait