News

Master Digital Media Law and Management: Rückblick 2017 und Ausblick 2018
Der erste Jahrgang in Zahlen

Master Digital Media Law and Management: Rückblick 2017 und Ausblick 2018

18. December 2017 –
 Einblicke in die ersten beiden Module und Ausblick auf 2018

Seit dem Start des Masters Anfang Oktober wurden in den ersten beiden Grundmodulen G1: Digital Media Business und G2: Grundlagen Medienrecht Kernthemen des Medienbusiness und des Medienrechts behandelt. Das erste Modul umfasste eine inhaltliche Übersicht über den Status, die Chancen sowie Herausforderungen der digitalen Medienbrache.


Prof. Dr. Conrad Heberling (Professur Medienwissenschaft, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF) leitete die Einführungsveranstaltungen und vertiefte zusätzlich die Inhalte im Bereich TV. Dr. Florian Drücke (CEO, Bundesverband Musikindustrie e.V.) bot einen umfangreichen Einblick in die Musikindustrie und Jan Trenn (CFO & Head of Business Development, RTL Radio Deutschland) zeigte die aktuellen Trends und Herausforderungen des Radios auf. Des Weiteren brachte Prof. Uke Bosse (Professor für Gamedesign, Mediadesign Hochschule) den Studierenden die Charakteristika der Gamesbranche näher. Ebenfalls führte Prof. Martin Hagemann (Professor für Film– und Fernsehproduktion, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und zero fiction film) eine Lehrveranstaltung durch und sprach über den Bereich Film. Dr. Philipp Raidt (Head of Portfolio, Axel Springer Digital Classifieds, Axel Springer SE) schloss das Modul mit einem ausführlichen Seminar zum Thema Publishing / Mediahouse ab.


Das zweite Modul widmete sich den vielfachen Fallen und Facetten des Medienrechts. Anhand zahlreicher Praxisbeispiele erläuterte Prof. Dr. Marcus Schladebach, LL.M. (Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Medienrecht und Didaktik der Rechtswissenschaft, Universität Potsdam) die Rolle der Medien, die Systematisierung derer und medienrechtliche Grundlagen in den Bereichen Werbung und Jugendschutz. Dr. Reinhart Binder (Juristische Fakultät, Universität Potsdam u. Projektsteuerung ARD-Strukturreform) referierte über das Rundfunkrecht, die Erlaubnispflicht, Programmgrundsätze sowie Quoten. Apl. Prof. Dr. Norman Weiß (Juristische Fakultät, Universität Potsdam) deckte ergänzend die Themen Vielfaltsicherung, Medienkonzentrationsrecht und Persönlichkeitsrecht ab. Rechtsanwalt Dr. Julian Waiblinger (BOEHMERT & BOEHMERT) thematisierte detailreich und anschaulich das Urheberrecht und das Urhebervertragsrecht und Dr. Gertraude Müller-Ernstberger (Geschäftsführerin, GWFF) vermittelte den Studierenden das Recht der Verwertungsgesellschaften. Einen runden Abschluss boten die Rechtsanwältinnen Patricia Ernst, LL.M. und Christiane Stützle (Morrison & Foerster) mit einer eingehenden Behandlung aktueller Themen und Fälle des Medienrechts.


Der erste Jahrgang des Masterstudiengangs setzt sich aus Studierenden aus den verschiedensten Teilbereichen der Medienbranche zusammen.

+ show more
Vielversprechender Ausblick:
Kommende Module

Auch im kommenden Jahr erwarten die Studierenden interessante, praxisbezogene und für die Medienbranche höchst relevante Seminare und Vorlesungen.

Bereits wenige Tage nach dem Jahreswechsel finden die Lehrveranstaltungen des Moduls G4: Vertragsgestaltung: Entwicklung, Produktion, Vertrieb statt.

U.a. führt Nadja Lichtenhahn (UFA GmbH) in die Vertragsgestaltung Bewegtbild ein. Thorsten Schaefer (Axel Springer SE) referiert zum Verlagsrecht und Kai Bodensiek (Brehm v. Moers) thematisiert das Vertragsrecht in Entwicklung und Auswertung von digitalen Spielen.

Prof. Dr. Katharina Hölzle, MBA (Universität Potsdam) bereichtert das Lehrprogramm mit Workshops wie "Unternehmensführung in VUCA Zeiten" im Grundmodul G3: Organisation und Projektmanagement sowie "The Entrepreneurial Mindset" im Rahmen des Vertiefungsmoduls V4: Vertiefung BWL.

Prof. Dr. Björn Stockleben (Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF) wird im Modul G6: Leadership and Innovation mit den Studierenden einen Praxis Workshop zum Thema Story Telling durchführen.

Die Vertiefungsmodule umfassen ebenso spannende Lehrinhalte. Beispielsweise die Lehrveranstaltungen von Ramak Molavi (GameDuell, Vorstand GAME Bundesverband) zu den Themen "Legal Tec" und "Recht in Virtual Reality / Augmented Reality" im Vertiefungsmodul V3: Digital Media.  


Start des 2. Jahrgangs zum Wintersemester 2018/19
Bewerbungsphase: 16. Januar bis 31. Juli 2018

Vom 16. Januar bis zum 31. Juli 2018 können Sie sich für das Wintersemester 2018/19 bewerben. Den Zulassungsantrag finden Sie zum Start der Bewerbungsphase als Online-Formular auf der Homepage des Masterstudiengangs. 

  • EPI_111017_051.jpg
  • EPI_111017_055.jpg
  • EPI_111017_062.jpg
  • file-1_neu.jpeg

Related news

We use cookies in order to improve your surfing experience. If you stay on the website, you accept the cookie policy. more information
Please wait